Aufzucht

In einem ruhigen Arbeitszimmer im EG unseres Hauses steht die geräumige Wurfbox. Hier kommen die Welpen zur Welt und hier durchleben sie die vegetative Phase mit der Mutterhündin in aller Ruhe und Geborgenheit. In dieser Zeit besteht das Welpenleben aus Schlafen und Trinken.

Sobald die Welpen ihre Augen aufgemacht haben und auf ihren vier Beinchen stapfen können, was nach etwa zwei Wochen der Fall ist, wird neben der Wurfbox ein kleiner Innenauslauf angelegt. Schnell wird dieser in Beschlag genommen und zum Spielen genutzt.

In der fünften Lebenswoche ist dann grosser Zügeltermin: Das 16m2 grosse Welpenzimmer im hellen Souterrain wird bezogen. Hier gibt es diverse Liegeplätze, ganz viel Platz zum Spielen, und über eine Rampe direkten Zugang zum Aussenbereich. Dieser Abenteuerspielplatz ist etwa 160m2 gross und 'welpensicher' eingezäunt. Er kann ganz nach Bedarf vergrössert oder verkleinert werden. Hier gibt es die verschiedensten Bodenbeschaffenheiten. Diverse Röhren, Motorikteller, Wackelbrett, Wippe sowie ein Parkour aus Brettern und Paletten bieten reichlich Beschäftigung.

Sonnensegel, Flatterbänder, Windrädchen und Fähnchen sorgen für optische Reize; Glocken, Ratschen und Blechdosen bieten zusätzliche akustische Reize. Der ganze Bereich wird immer wieder verändert, um neue Aufmerksamkeit zu schaffen. - All dies ist wichtig und förderlich für eine gute Prägung des Welpen. Kontakt zu Fremdpersonen und Artgenossen, Schmusestunden, Autofahren, Zottelspaziergänge in Wald und Feld, Besuch von Welpenspielstunden und vieles mehr an Umwelterfahrung gehören in mein Aufzuchtprogramm. Zukünftige Besitzer können und sollen an dieser wichtigen Prägephase teilhaben und so den richtigen Umgang mit dem Welpen noch vor der Abgabe lernen.

Ab der neunten Lebenswoche können die Welpen den grossen Schritt in ihr neues Rudel machen.

Aktuelles

Foto der Woche

Das ist Endra und vermutlich kann sie genauso...

Weiterlesen

Treffen C-Wurf

Nadine hatte ein Treffen organisiert. Das Wetter...

Weiterlesen

Dummy Training

Im Februar konnte ich mit Zenya an einem...

Weiterlesen